Gedenkveranstaltung  Abt Wiesinger und sein Herzensanliegen Mission

Gedenkveranstaltung Abt Wiesinger und sein Herzensanliegen Mission

Mit dem Abendgebet am Sonntag, 15. Oktober, begann eine Veranstaltung, die an unseren großen Abt Alois (Abt von 1917 bis 1955) erinnern wollte.

Am 24. Juni 1917 wurde er mit nur 32 Jahren zum Abt unseres Klosters gewählt. Unser Archivar P. Friedrich hat Fotos und Schriftstücke, Ölbilder aus dem Stiftsarchiv geholt und den Interessierten präsentiert.

Abt Alois war die Mission ein Herzensanliegen, die Gründung unseres Tochterklosters Jequitiba 1939 ist das beste Zeugnis dafür.

Mag. Rudolf Pranzl hat in seinem umfangreichen Vortrag das Wirken von Abt Alois aufgezeigt und sein Wirken in Bezug zu den Bemühungen des Ordens und der Kirche zu Beginn des 20. Jahrhunderts gestellt.

Am Montag referierte P. Franz Helm über die Unterschiede im Missionsverständnis in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts und der Zeit nach dem Zweiten Vatikanischen Konzil. P. Cyrill Schäfer Missionsbenediktiner aus der Abtei St. Otilien – auch mit dieser Abtei war Abt Wiesinger sehr eng verbunden und holte sich dort wichtige Impulse – legte das Bemühen der monastischen Orden um Ausbreitung in den „Missionsländern“ im 19. Und 20. Jahrhundert dar. P. Franz Weber schließlich ermunterte zur Mission im Heute, zu einer zeitgemäßen Pastoral und warf die Frage auf, ob man heute sagen kann „Missionsstation Schlierbach“. Eine gelungene Veranstaltung!

Wiesinger_5 Wiesinger_4, Wiesinger_3