Pfingsten in Schlierbach

Pfingsten in Schlierbach

Das Hochfest des Heiligen Geistes, das am 50. Tag den Osterfestkreis beschließt, feiern wir mit einem festlichen Gottesdienst.

Pfingstsonntag, 20. Mai, 9.00 Uhr Pontifikalamt mitgestaltet vom Stiftschor mit der Messe in F von Franz Schubert.

Zur Mitfeier laden Pfarre und Stift herzlich ein!

 

Die Messe Nr. 1 in F-Dur D 105 ist eine Messvertonung für Soli, Chor und Orchester von Franz Schubert aus dem Jahr 1814.

Die Messe in F-Dur ist Schuberts erstes öffentlich aufgeführtes Werk. Bei der Uraufführung am 25. September 1814, zum hundertjährigen Jubiläum der Lichtentaler Pfarrkirche, spielte sein älterer Bruder Ferdinand die Orgel, Franz Schubert selbst dirigierte und Joseph Mayseder, Konzertmeister des Orchesters der Wiener Hofkapelle, saß am ersten Pult. Schuberts Jugendliebe, Therese Grob, sang das Sopransolo. Nach der Aufführung soll Antonio Salieri seinen Schüler umarmt haben mit den Worten: „Franz, du bist mein Schüler, der mir noch viel Ehre machen wird.“ Nur zehn Tage später, am 4. Oktober 1814 (Franziskustag), erklang die Messe in der Wiener Augustinerhofkirche.